Aktuelles

Thüringentag 2019 in Sömmerda: Zeigen Sie uns Ihren Lieblingsplatz! – Atelier des Sömmerdaer Malkreises (18)

Auf der Staffelei steht das fertige Bild der Kronbiegelvilla. Gerade zeichnet Gerhard Polczyk den Schiefen Turm von Pisa. Motive findet der Hobbykünstler  in seiner Heimatstadt Sömmerda,   auf Reisen oder auf einer Postkarte.

Die Freunde vom Sömmerdaer Malkreis schätzen Polczyks ruhige Art und sein Können mit Feder und Bleistift. Er ist  der älteste Junggebliebene unter den 16  Malfreunden. Das Atelier im  Vereinsdomizil im Industriepark, Ehrhardtstraße 11, zählt zu den Lieblingsplätzen des 85-Jährigen. Er setzt sich wie zum Beweis mit Schwung in den Thüringentag-Liegestuhl.

Einen Alltag ohne Zeichnen kann sich der Ruheständler nicht vorstellen.

Gern denkt er an den Weimarer Maler Otto Pätz zurück, in dessen Mal- und Zeichenzirkel er sich unter Gleichgesinnten dem Malen und Zeichnen widmen konnte.  „Er war ein geduldiger und engagierter Lehrmeister, der es sehr gut verstand, uns Laien für Motive, Farben und künstlerisches Empfinden zu interessieren.“

Nach der Liquidation des Büromaschinenwerkes in den unfreiwilligen „Zwangsruhestand“ versetzt, griff der Sömmerdaer wieder vermehrt zu Stift, Skizzenbuch, Pinsel und Aquarellkasten sowie Fotoapparat und durchstreifte die Region.

Gut 15 Jahre später, im Jahr 2006, sah der Hobbykünstler mit seinem Anschluss an den Sömmerdaer Malkreis eine gute Möglichkeit, seine malerischen Fertigkeiten zu optimieren. „Zum Beispiel mit dem Künstler Harald Blankenburg aus Erfurt. Die öffentliche Wahrnehmung durch Ausstellungen beflügelte mich“, hat Polczyk festgestellt.

Seitdem möchte der 85-Jährige  die wöchentlichen Treffs mit den Gleichgesinnten und die traditionelle Kaffeerunde vorab  nicht mehr missen. Wenngleich er die meiste Zeit zu Hause oder unterwegs malt – im Schnitt zwei Stunden am Tag – ist das Atelier sein Lieblingsplatz. Im neuen Domizil umso mehr. „Hier haben wir ideale Bedingungen. Ist es nicht toll“, fragt Gerhard Polczyk in die Runde. Zustimmendes Nicken.

Gerade wird die Ausstellung „Ganz schön Sömmerda“ in Anlehnung an das Thüringentag-Motto vorbereitet. Während Istvan Orosz und Jürgen Wilke erste Bilder für den Transport verpacken, wählen Christina Gille und Regina Kugler noch weitere Motive aus. Ab dem 29. März sind die rund 40 Bilder im Sparkassentreff in der Sömmerdaer Bahnhofstraße zu sehen.

Zwölf der Motive sind bereits jetzt auf dem Jahreskalender zu sehen, den die Malkreis-Freunde gestaltet haben. Gerhard Polczyk ist darin mit dem Abbild des Rathauses und einer Pastellkreidezeichnung vertreten. Diese zeigt das ursprüngliche Wohngebäude von Franz von Dreyse, Erstgeborener Nicolaus von Dreyses, um das Jahr 1900.

Anlässlich des großen Festes in der Kreisstadt am letzten Juni-Wochenende werden die  Schaufens-
ter der Innenstadt-Geschäfte mit Arbeiten  der Hobbykünstler bestückt. So können Besucher entlang der Kunststraße bummeln. Polczyks Schiefer Turm von Pisa wird dann garantiert zu sehen sein.

Text und Foto: Ina Renke / Thüringer Allgemeine

Thüringentag 2019 in Sömmerda: Zeigen Sie uns Ihren Lieblingsplatz! – Kaminecke in der Pro Seniore Residenz Sömmerda (17)

Ein rustikaler niedriger Tisch, auf dem immer frische Blumen stehen, gemütliche Sessel und der Kamin – hier treffen sich Elfriede Krause und Erika Eulenberger gern. Bei den beiden Damen, die in der Pro Seniore Residenz Sömmerda wohnen, ist die Kaminecke im Erdgeschoss des Hauses wie auch bei anderen Bewohnern beliebt.

Hier sitzen sie beisammen, unterhalten sich, blättern durch die ausgelegten Zeitschriften und können so ganz nebenbei auch immer mal einen Blick darauf werfen, wer im geschäftigen Alltag in die Residenz kommt oder geht. „Es ist einfach ein schöner Platz und unser Lieblingsplatz“, so Elfriede Krause. Und nicht umsonst steht das Wort Lieblingsplatz in geschwungenen Buchstaben auf dem Kaminsims. „Hier zu sitzen, ist auch eine Abwechslung für uns“, ergänzt Erika Eulenberger. Als sie vor gut einem halben Jahr in die Pro Seniore Residenz zog, lernten sich die beiden Damen kennen. Sympathie war auf beiden Seiten da – man unterhält sich gern zusammen und lacht auch viel gemeinsam.

Neben ihrem Lieblingsplatz treffen sich die beiden Seniorinnen darüber hinaus bei verschiedenen Freizeitangeboten in der Pro Seniore Residenz, die sie mit anderen Hausbewohnern wahrnehmen. Spielenachmittage oder Turnen sind beispielsweise zwei der Angebote. Austauschen können sie sich auch bei den Mahlzeiten. „Da sitzen wir zusammen an einem Tisch“, erzählen beide.

Ihren Lieblingsplatz in der Kaminecke tauschen Elfriede Krause und Erika Eulenberger in den Sommermonaten bei schönem Wetter gegen den Sitzplatz vor der Pro Seniore Residenz ein.
Auf schönes Wetter hoffen sie auch zum Thüringentag. Denn die Pro Seniore Residenz wird sich an dem großen Landesfest beteiligen. „Im geschmückten Wagen sind wir auf jeden Fall beim Umzug dabei“, so Pflegedienstleiterin Anja Mohr zu den Plänen im Haus. Zudem werde die Einrichtung mit einem Infostand vertreten sein und die Messe „Thüringer Talente“ im Volkshausgarten nutzen, um sich vorzustellen und um Fachkräfte zu werben. „Wir informieren unsere Bewohner außerdem regelmäßig zu Neuigkeiten im Vorfeld des Thüringentages.“
„Es ist schön, dass hier in Sömmerda ein so großes Fest stattfindet“, freuen sich auch Erika Eulenberger (82) und Elfriede Krause (86) auf den Thüringentag. Und fügen wie aus einem Mund an: „Wenn es uns gesundheitlich gut geht, möchten wir natürlich mit dabei sein.“

Alle Lieblingsplatz-Besitzer können sich in der Tourist-Information Sömmerda, Tel. 03634 350-241, Marktstraße 1-2, in Sömmerda oder bei der Lokalredaktion der Thüringer Allgemeine, Tel. 03634 689511, melden. Dann wird ein Fototermin mit den betreffenden Personen (fotografiert werden diese an ihrem Lieblingsplatz mit den Thüringentag-Liegestühlen) und dem Fotografen vereinbart.