Ich bin Anwohner

Die Festlegungen des Festgebietes, der Standorte für die Bühnen und der Themenmeilen sowie der Strecke für den Festumzug machen es notwendig, in diesem Gebiet für 60 Stunden (2 ½ Tage) bestimmte Regelungen und Festlegungen zu treffen, um den Thüringentag – soweit möglich – störungsfrei durchzuführen.

Dabei kommt es auch zu Einschränkungen und Änderungen im ruhenden und fließenden Verkehr. Alle mit der Vorbereitung und Durchführung des 17. Thüringentages 2019 in Sömmerda betrauten Behörden, Personen, Firmen und Vereine sind bemüht, Maßnahmen oder Regelungen nur dort zu treffen, wo es aus Gründen der Sicherheit und Ordnung zwingend notwendig ist. Begründete Sondergenehmigungen werden den Anliegern nach Prüfung gebührenfrei zur Verfügung gestellt.

Wir bitten betroffene Bürgerinnen und Bürgern um Verständnis. Bitte tragen Sie dazu bei, dass der 17. Thüringentag 2019 für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Erste Informationen (Änderungen vorbehalten):

Das Festgelände mit acht Bühnen und 12 Themenmeilen umfasst folgende Straßen, Wege und Plätze:

Erfurter Straße ab Einmündungsbereich Erfurter Höhe bis Einmündungsbereich Feldstraße; Stadtring ab Einmündungsbereich Feldstraße bis Einmündungsbereich Bahnhofstraße; Parkweg ab Einmündungsbereich Bahnhofstraße bis vor dem Einmündungsbereich Brunnenstraße; Kölledaer Straße ab Einmündungsbereich Stadtring bis vor Haus Nr. 8; Bahnhofstraße ab Einmündung Stadtring bis vor Einmündung Straße Am Rothenbach; Weißenseer Straße ab Einmündung Parkweg mit Kronbiegelplatz; Marktstraße mit Brunnenplatz; Marktplatz mit Parkplatz hinter dem Rathaus einschließlich Terrassen am Altarm Unstrut; Nicolaus-von-Dreyse-Straße mit Collenbuschplatz; Lange Straße ab Einmündungsbereich Marktplatz bis Querstraße; Anger ab Einmündungsbereich Querstraße bis Neutorstraße / Enge Gasse / Wachtelstraße / Mittelstraße; Stadtpark; Werrchenwiese mit Unstrutdammbereich bis zur Weißenseer Straße; Kulturpark; Kanugelände in der Riedtorstraße; Ziegeleipark.

Für den 17. Thüringentag werden folgende allgemeine Veranstaltungszeiten festgesetzt:

Freitag, den 28. Juni 2019, von 14:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Samstag, den 29. Juni 2019, von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Sonntag , den 30. Juni 2019, von 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr.

Für die Veranstaltungsbühnen werden darüber hinaus die Zeiten wie folgt festgesetzt:

Freitag, den 28. Juni 2019, auf 03:00 Uhr des Folgetages

Samstag, den 29. Juni 2019, auf 03:00 Uhr des Folgetages

Sonntag , den 30. Juni 2019, auf 22:00 Uhr.

Grundsätzlich gilt, dass Thüringentag-Besucher, die von außerhalb kommen, auf die geplanten Außenparkplätze geleitet werden und von dort aus mit dem Busshuttle zum Festgelände gelangen.  Das Parkplatzkonzept sieht ausreichend Parkmöglichkeiten für Besucher im Außenbereich vor.

Anwohner des Festgeländes erhalten eine Plakette, die es ihnen ermöglicht, zum Thüringentag mit dem eigenen Fahrzeug in die Stadt zu kommen bzw. diese zu verlassen. Die Plaketten sind farbig gestaltet – je nach Einzugsgebiet.  Es gibt insgesamt 4 unterschiedliche Bereiche.

Die Farbe der Plakette ist ausschlaggebend dafür, aus welcher Richtung die Anwohner in die Stadt fahren möchten und sie wieder verlassen können:

In den Zeitraum bis zum Thüringentag kann sich jeder auf die Verkehrseinschränkungen einrichten,  wo er sein Fahrzeug abstellen kann und ob es wirklich dringend sein muss, das Fahrzeug auch in den oben benannten Zeitraum zu bewegen.

Zu den einzelnen Bereichen:

Gelbe Plakette (Ausgabe ab dem 03.06.2019 in der Straßenverkehrsbehörde):
Anwohner von Parkweg, Weißenseer Straße und Kronbiegelplatz können, wenn sie ihren Pkw dort auf privatem Grund parken, nur in ihr Wohngebiet einfahren, es aber bis zum Thüringentag-Ende nicht wieder mit dem Auto verlassen. Für alle Anwohner mit gelber Plakette, die im nördlichen Bereich wohnen besteht die Möglichkeit, ab 28. Juni, 12:00 Uhr, kostenfreie Ersatzparkflächen in der Wielandstraße beim Landratsamt zu nutzen. Für den südlichen Bereich wird ab dem 28. Juni, 0:00 Uhr, ein kostenfreier Parkplatz Heinrich-Heine-Straße/Bertolt-Brecht-Straße angeboten.

Alle weiteren Straßenbereiche der Altstadt wie z. B. Breitscheidstraße, Pfarrstraße, Petriplatz, können ausschließlich mit Pkw über Unstrut-Radweg aus Richtung Schallenburg/Tunzenhausen einfahren und das  Ausfahrt über Biegenweg (entlang Gartenanlage zur B 176) kann erfolgen.

Grüne und Blaue Plakette (Ausgabe ab dem 03.06.2019, Grün: in der Tourist-Information; Blau: in der Bibliothek im Dreyße-Haus):
Anfahrt über die A 71, Autobahnabfahrt Ost/Nord
Anwohner der Thomas-Müntzer-Siedlung erreichen ihr Wohngebiet von der Autobahnabfahrt Ost kommend über die Alte Kölledaer Straße, die am Festwochenende geöffnet wird.

Rote Plakette (Ausgabe ab dem 03.06.2019 im Sömmerdaer Rathaus):
Klingersiedlung, Hederfeld, Erfurter Höhe erfolgt die Anfahrt über die A 71, Autobahnabfahrt Süd

Für die Beantragung sowie die Plaketten selbst entstehen den Anwohnern keine Kosten. Die Vorlage eines gültigen Personalausweises ist für die Beantragung notwendig.

Das Verkehrskonzept befindet sich noch in der Planungsphase. Die Informationen werden sukzessive erweitert.

Hier finden Sie die Präsentation von der Anwohnerveranstaltung, die am 12.03.2019 im Sömmerdaer Volkshaus stattfand.

Punktuelle Straßensperrungen in Vorbereitung der Festveranstaltung

  • Bereits ab 17. Juni kann es zu punktuellen Verkehrseinschränkungen in der Veranstaltungsfläche kommen.
  • Ab dem 18. Juni bis zum 02. Juli ist der Stadtpark-Parkplatz gesperrt. Bis  zum 28. Juni werden  die Fahrgeschäfte und das Europa Rad für den Thüringer  Rummel aufgebaut und montiert. Im genannten Zeitraum  gilt wegen der Ein- und Ausfahrt der Bühnen und Elemente zudem im Bereich Thälmannstraße 7 / Adolf-Barth-Straße ein absolutes Halteverbot.
  • Am 21. Juni wird im Stadtring gegenüber Nr. 18 eine größere Lieferung erwartet. Auch für diesen Tag ist in der Parkbucht ein absolutes Halteverbot erforderlich.
  • Ab dem 26. Juni, 19:00 Uhr, ist der Kreuzungsbereich Rentaco (Kölledaer Straße/Stadtring) im Bereich der Kölledaer Straße in der fünfspurigen Fahrbahnführung gesperrt. Für die Aufrechterhaltung der Ost/West-Verbindung wird die Kölledaer Straße vor der fünfspurigen Fahrbahnführung  über eine temporäre Zufahrt an die alte Kölledaer Straße angebunden. Bitte unbedingt die angeordnete Geschwindigkeitsbegrenzung und gegenseitige Rücksichtnahme beim Befahren der Behelfsstraße beachten!
  • Ab dem 27. Juni erfolgt die Vorbereitung der Aufbauten zum Mittelalterfest auf der Meile „Thüringen erzählt!“ im Bereich Neutorstraße, Anger, Querstraße und Lange Straße. Die dafür in diesem Bereich angeordneten eingeschränkten Halteverbote sind dringend einzuhalten. Fahrzeuge dürfen ab dem 27. Juni nicht mehr in den genannten Straßenbereichen abgestellt werden.
  • Ab dem 28. Juni, 08:00 Uhr, wird die Thüringentag-Veranstaltungsfläche für den fließenden Verkehr geschlossen.
  • Ab dem 28. Juni, 0:00 Uhr, ist in den Bereichen Bahnhofstraße, Stadtring, Erfurter Straße, Marktstraße, Marktplatz, Weißenseer Straße, Parkweg und Nicolaus-von-Dreyse-Straße sowie Kronbiegelplatz  das Parken untersagt.
  • Ab dem 28. Juni wird das Festgelände an den Punkten zum öffentlichen Verkehrsraum gesperrt. Die Erreichbarkeit des Wohngebietes Thomas-Müntzer, Rannstedter Straße, Feldstraße bis Heinrich-Heine-Straße erfolgt somit über die Behelfsstraße. Diese Regelung gilt bis zum 30. Juni, 20:00 Uhr. Bis zum 01. Juli erfolgt der Rückbau der Sperrung im Bereich der fünfspurigen Fahrbahnführung Kölledaer Straße. Bitte die Einschränkungen im ruhenden Verkehr in den Straßenbereichen beachten, um den Verkehrsfluss aufrecht zu erhalten!
  • Die Zufahrtsbereiche zur Thüringentag-Veranstaltungsfläche müssen auf einer Länge von 20 bis 30 Metern von Fahrzeugen freigehalten werden. Von dem in diesem Bereich ab 28. Juni, 0:00 Uhr, geltenden eingeschränkten Halteverboten sind beispielsweise die Rannstedter Straße, Feldstraße, Heinrich-Heine-Straße, Breitscheidstraße, Wachtelstraße, Mühlstraße  und Brauhausstraße betroffen.
  • Ab dem 28. Juni ist die Altstadt über die Riedtorstraße von Tunzenhausen/Schallenburg kommend erreichbar. Die Thälmannstraße wird für die Anwohner der Altstadt und Rettungsfahrzeuge beidseitig befahrbar sein. Somit wird die Thälmannstraße die Haupterschließungsstraße und mit beidseitigen absoluten Halteverboten beschildert. Auch hier bitten wir um Beachtung der Beschilderung, um keine Verkehrsbehinderungen zu verursachen. Die Anordnung wird am 30. Juni, 20:00 Uhr, wieder aufgehoben.

Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden gebeten, unbedingt die Beschilderung zu beachten!

Bei verbotswidrig abgestellten Fahrzeugen, die die  Veranstaltungslogistik bei der Vorbereitung und Durchführung des Thüringentages stören, sieht sich die Stadt als Veranstalter gezwungen, diese Fahrzeuge abschleppen und sicherstellen zu lassen.