Drei Tage feierte Sömmerda mit den Thüringern ein tolles Fest!

„Es ist vollbracht“, resümierte Sömmerdas Bürgermeister Ralf Hauboldt sichtlich zufrieden am Ende des Thüringentages. Rund 140.000 Besucher und Mitwirkende feierten bei drückender Hitze vom 28. bis 30. Juni einen stimmungsvollen Thüringentag.

Die hochsommerlichen Temperaturen waren für alle Beteiligten eine große Herausforderung, „die wir gemeinsam gut gemeistert haben“, so der Bürgermeister in seinem Resümee. Von den Organisatoren und Unterstützern war alles dafür getan worden, um trotz der außergewöhnlichen Wetterbedingungen den Besuchern aus nah und fern ein ereignisreiches Landesfest zu bieten.

Polizeidirektor Jürgen Loyen sprach von einem friedvollen Thüringentag mit einem störungsfreien Verlauf. Er lobte zudem die gute Zusammenarbeit mit der Stadt sowie allen Sicherheitskräften.

In dem facettenreichen dreitätigen Programm auf 12 Meilen und 8 Bühnen zum Thüringentag avancierte der Festumzug am Sonntag zum Höhepunkt. 4000 Teilnehmer zeigten in 130 Bildern die Vielfalt Thüringens. Die rund 14.000 Zuschauer an der Strecke zeigten sich begeistert von den vielen und abwechslungsreichen Motiven. Wegen der drückenden Hitze sorgten die Polizei mit einem Wasserwerfer sowie die Sömmerdaer Feuerwehr und der städtische Betriebshof mit Schläuchen für eine erfrischende Abkühlung für die Umzugsteilnehmer. Zudem reichten zahlreiche Helfer an der Umzugsstrecke den Mitwirkenden ausreichend Trinkwasser.

Auf dem gesamten Festgelände herrschte eine tolle Stimmung. So auch beim Konzert der Prinzen und dem „Ganz schön Festival!“ mit Tom Gregory, Stefanie Heinzmann und Culcha Candela. Mit Begeisterung verfolgte das Publikum ebenso die artistischen Höchstleistungen der Geschwister Weisheit®  sowie die Auftritte von Juli und Right Said Fred. Unzählige weitere Akteure trugen darüber hinaus dazu bei, den Besuchern ein unvergessliches Festerlebnis zu bieten.

Bei der Thüringentag-Staffelstabübergabe am Sonntag sprach Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow von einem großartigen Fest. Im Beisein vom Thüringentag-Paar und Bürgermeister Hauboldt reichte der Ministerpräsident den Staffelstab an den Vertreter der Stadt Schmalkalden weiter, dort findet 2021 der 18. Thüringentag statt.

Der Bürgermeister dankt allen Beteiligten des Thüringentages – den Mitarbeitern, Sponsoren, Sicherheits- und Rettungskräften, Vereinen, Verbänden, Institutionen sowie ehrenamtlichen Helfern für ihr großartiges Engagement.

DANKE für ein gelungenen Thüringentag

DANKE !!! – für das Durchhalten aller bei großer Hitze, für den Zuspruch für ein schönes Thüringentags-Wochenende, für alle Unterstützung. Die rund 4000 Teilnehmer des heutigen Festumzuges haben unter erschwerten Wetterbedingungen ein tolles und buntes Bild von Thüringen gezeigt. Alle zusammen, ob Mitwirkende im Umzug, Helfer und die vielen Zuschauer an der Umzugsstrecke haben der großen Hitze getrotzt und sorgten für ein stimmungsvolles Highlight des Thüringentages. Es hat Spaß gemacht – ihr wart alle super! Das gilt nicht nur für den Umzug, sondern auch für das ganze Wochenende.

 

Festumzug: Umplanung der Umzugsversorgung

Auf Grund der Wetterlage hat das Organisationsteam Thüringentag diese Nacht eine Alternative für die Versorgung der Umzugsteilnehmer während Ihrer Wartezeit ausgearbeitet.

Um die Aufenthaltsdauer in der Sonne für die Aufstellung zum Festumzug so gering wie möglich zu halten, werden die Umzugsteilnehmer eingeladen, im Martinipark an Thüringens größter Frühstückstafel Platz zu nehmen.

Im Schatten der Bäume können sich die Teilnehmer aufhalten, bis sie von den Ordnungskräften zur Aufstellung aufgerufen werden. Das Organisationsteam geht davon aus, dass sich mit dieser Maßnahme die Zeit in der Sonne auf maximal 30 Minuten reduzieren lässt.

Zusätzlich dazu werden Wasserflaschen ausgegeben, die am Aufstellgelände kostenlos mit Trinkwasser nachgefüllt werden können. Alle Teilnehmer sind trotz allem aufgerufen, auch eigene Trinkflaschen mitzubringen. Außerdem sollte jeder Umzugsteilnehmer eigenverantwortlich auf Sonnenschutz auf der Haut sowie geeignete Kleidung und Kopfbedeckung achten.

Das Frühstück in der Baumallee wird organisiert durch Netzwerk Regenbogen e. V. – Sömmerdaer Tafel mit freundlicher Unterstützung der REWE-Markt Fackelmann oHG. Für Picknickflair sorgt der ASB Kreisverband Sömmerda.

Das Warten im schattigen Martinipark wird von der Böblinger Stadtkapelle musikalisch umrahmt.

Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung Sömmerda sind seit 4:00 Uhr damit beschäftigt, die Veranstaltungsfläche dafür herzurichten.

Das Organisationsteam hofft, mit dieser Planung eine gute Lösung für die anspruchsvolle Wetterlage gefunden zu haben und durch die Mitwirkung aller am Umzug Beteiligten einen krönenden Abschluss des 17. Thüringentages mit den Zuschauern feiern zu können.