Im Vorfeld des Thüringentages: Kabinett der Landesregierung tagte in Sömmerda

Statt wie sonst üblich anlässlich des Sommerfestes der Thüringer Landesvertretung in Berlin tagte das Kabinett der Thüringer Landesregierung am 25. Juni in Sömmerda. „Das war uns im Vorfeld des Thüringentages wichtig“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow in der anschließenden Pressekonferenz. Der Thüringentag vom 28. bis 30. Juni sei ein großer Bezugspunkt für die Bürger in Sömmerda und des Freistaates. Bei verschiedenen Terminen in Sömmerda habe er mitverfolgen können, mit welcher Kraft das große Landesfest hier vorbereitet werde. „Wir freuen uns auf einen spannenden Thüringentag mit vielen Highlights“, blickte der Ministerpräsident drei Tage voraus. Einer dieser Höhepunkte sei der Auftritt der Geschwister Weisheit, die in luftiger Höhe zeigen würden, welche Zeichen Thüringen setzen kann.

Gemeinsam mit dem Freistaat habe Sömmerda vieles auf den Weg gebracht, nahm der Ministerpräsident Bezug vor allem auf jüngste Entwicklungen in der Stadt. Er verwies u. a. auf die auch mit Förderung des Landes mögliche Generalsanierung des Freibades, für die zum Thüringentag der symbolische Spatenstich erfolgt.

Bürgermeister Ralf Hauboldt bezeichnete die Sitzung des Kabinetts in Sömmerda als eine Ehre für die Stadt. „Wir wollen tolle Gastgeber für den Thüringentag sein“, unterstrich das Stadtoberhaupt. Gemeinsam mit den Sponsoren, Mitarbeitern, Helfern und den Mitgestaltern des Thüringentages habe man alles getan, um ein tolles Event auf die Beine zu stellen. Im Rahmen der Kabinettsitzung in der Stadt- und Kreismusikschule hatte der Bürgermeister die Möglichkeit, das Programm des Thüringentages in Kurzfassung vorzustellen. Nun gehe es mit Volldampf in die letzten beiden Vorbereitungstage.

Mit dem Thüringentag Brot bekamen der Ministerpräsident und die Kabinettsmitglieder zwischen Sitzung und Pressekonferenz ein zu 99 Prozent aus regionalen Zutaten bestehendes Produkt aus der Bäckerei Bergmann Frömmstedt kredenzt. Juniorchef Matthias Bergmann hatte auch einige der regionalen Zulieferer für das Thüringentag Brot mitgebracht. Das Brot entstand aus der gemeinsamen Ausgangsidee von Stadt und Bäckerei Bergmann, ein regionales Produkt zum Thüringentag zu entwickeln. Der Ministerpräsident lobte auch die breite Initiative aus der Wirtschaft, die den Thüringentag mit trage. Das Thüringentag-Brot gehöre als eine Besonderheit dazu.

Thüringentag 2019 in Sömmerda: Zeigen Sie uns Ihren Lieblingsplatz! – Sömmerdaer Stadtpark (24)

Ist die zweijährige Enkeltochter bei Wünsches zu Besuch, ist für sie eine Fahrt im Bollerwagen in den Stadtpark mit Oma und Opa fast schon ein Muss. „Der schöne Spielplatz hier macht ihr und auch anderen Kindern viel Spaß“, freut sich Barbara Wünsche, wenn es der Enkeltochter hier gefällt.

Für Barbara Wünsche selbst ist der Sömmerdaer Stadtpark ihr Lieblingsplatz und das Ziel zahlreicher Fahrradtouren von Familie Wünsche, zu denen sie von der Neuen Zeit aus starten. „Am Wochenende, wenn das Wetter passt, sind wir oft hier“, erzählt Barbara Wünsche. „Eine schöne grüne Oase, wo man ein Stück weit Ruhe findet und einfach die Freizeit genießen kann.“

Als Barbara Wünsche mit ihrem Mann und den Kindern 1992 nach Sömmerda zog, führte ihr erster Spaziergang in den Stadtpark, erinnert sie sich. „Wir haben uns hier gleich zwischen dem vielen Grün, der Figurengruppe mit Rotkäppchen und dem Wolf sowie den Holzstelen mit den farbigen Handabdrücken vieler Sömmerdaer ein Stück weit heimisch gefühlt.“

Zum Thüringentag in Sömmerda wird Barbara Wünsche im Stadtpark auf der Meile „Thüringen blüht auf!“ zu finden sein. Der Thüringer Bauernverband, bei dem Barbara Wünsche beruflich tätig ist, präsentiert hier gemeinsam mit der heimischen Landwirtschaft sowie der Landjugend Thüringen die Landwirtschaftsregion Sömmerda und Thüringer Becken mit der Ausstellung historischer und moderner Technik, einer Schau mit Nutztieren und einem Infopunkt. Zudem werden gemeinsam mit dem Rassekaninchen- und Rassegeflügelzuchtverband Rassetiere präsentiert.

„Ich freue mich riesig darauf. Das Landeserntedankfest vor zwei Jahren in Sömmerda war schon eine gelungene Generalprobe für uns und die Stadt. Damals haben wir schon geübt, wie wir mit der großen Technik über die Rohrhammerbrücke in den Stadtpark kommen. Das hat alles gut geklappt“, so Barbara Wünsche bei Rückblick und Vorausschau in einem. Barbara Wünsche ist schon gespannt auf die vielen Gespräche mit den Thüringentag-Besuchern. „Wir möchten zeigen, was Landwirtschaft heißt und was eigentlich alles dahinter steckt.“

Natürlich bedeuten die Vorbereitungen und das Thüringentag-Wochenende auch einiges an Arbeit für Barbara Wünsche und ihre Kollegen, aber gemeinsam ist das zu stemmen. „Alle ziehen gut mit und zum Thüringentag ist auch die Familie noch mit im Einsatz“, blickt Barbara Wünsche auf den 28. bis 30. Juni voraus.

Für ihr ganz persönliches Thüringentag-Highlight, das Konzert mit den Prinzen, hat sich Barbara Wünsche bereits Karten gesichert. Und beim großen Festumzug am Sonntag wird man auch Barbara Wünsche unter den rund 4000 Teilnehmern sehen.

Thüringentag 2019 in Sömmerda: Zeigen Sie uns Ihren Lieblingsplatz! – Kulturpark in Sömmerda (22)

Beruflich ist Katrin Westphal viel unterwegs. Umso wichtiger ist es für sie, sich zumindest in den Pausen eine kleine Auszeit zu gönnen. In Sömmerda hat sie dafür bereits vor einiger Zeit einen Platz für sich entdeckt, der quasi im Stadtzentrum liegt und trotzdem ein Rückzugsort und noch dazu im Grünen ist. Die Rede ist vom Kulturpark, in dem sich auch das Grüne Klassenzimmer befindet, das vor allem auch von Schulen genutzt wird.

„Hier lässt es sich einfach gut aushalten. Besonders im Hochsommer, wenn die zahlreichen Bäume willkommenen Schatten spenden“, sieht Katrin Westphal einen der Vorzüge dieses Fleckens Grün, der für sie ihr Lieblingsplatz ist. „Von der Größe her überschaubar und zentral gelegen“, sind weitere Pluspunkte, mit denen der Kulturpark bei Katrin Westphal punkten kann. „Und man kann hier gut abschalten“, ist ihr bei den zahlreichen Terminen, die ihr Berufsleben bestimmen, wichtig.

Der Beruf bringt es mit sich, dass Katrin Westphal viel mit dem Auto unterwegs ist. Umso mehr genießt sie schon allein den Weg zu Fuß von der Goethestraße zum Kulturpark. Die in der Goethestraße ansässige Filiale der Nordthüringer Volksbank eG gehört zu den Arbeitsorten Katrin Westphals, die verantwortlich für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing bei der Bank zeichnet. Die Mittagspause nutzt sie gern für einen kurzen Besuch im Kulturpark. Als Naturmensch, wie sie von sich sagt, sei sie generell offen für viel Grün. „Ob Park, Wald oder Wasser – ich bin gern in meiner freien Zeit draußen.“

Dass sich im Kulturpark beim Street Food Festival zum Thüringentag Natur und Essen – als eine Form des Genusses und noch dazu in dieser innovativen Art – miteinander verbinden, freut Katrin Westphal. Das Street Food Festival auf der Meile „Thüringen genießt!“ möchte sie auf jeden Fall nutzen, um das ein und andere an den Ständen zu kosten. Am Festwochenende wird sie aber auch verschiedene andere Angebote im Thüringentag-Programm wahrnehmen und beim großen Festumzug selbst dabei sein, wenn die Nordthüringer Volksband eG eines der Umzugsbilder gestaltet.