Im Vorfeld des Thüringentages: Kabinett der Landesregierung tagte in Sömmerda

Statt wie sonst üblich anlässlich des Sommerfestes der Thüringer Landesvertretung in Berlin tagte das Kabinett der Thüringer Landesregierung am 25. Juni in Sömmerda. „Das war uns im Vorfeld des Thüringentages wichtig“, so Ministerpräsident Bodo Ramelow in der anschließenden Pressekonferenz. Der Thüringentag vom 28. bis 30. Juni sei ein großer Bezugspunkt für die Bürger in Sömmerda und des Freistaates. Bei verschiedenen Terminen in Sömmerda habe er mitverfolgen können, mit welcher Kraft das große Landesfest hier vorbereitet werde. „Wir freuen uns auf einen spannenden Thüringentag mit vielen Highlights“, blickte der Ministerpräsident drei Tage voraus. Einer dieser Höhepunkte sei der Auftritt der Geschwister Weisheit, die in luftiger Höhe zeigen würden, welche Zeichen Thüringen setzen kann.

Gemeinsam mit dem Freistaat habe Sömmerda vieles auf den Weg gebracht, nahm der Ministerpräsident Bezug vor allem auf jüngste Entwicklungen in der Stadt. Er verwies u. a. auf die auch mit Förderung des Landes mögliche Generalsanierung des Freibades, für die zum Thüringentag der symbolische Spatenstich erfolgt.

Bürgermeister Ralf Hauboldt bezeichnete die Sitzung des Kabinetts in Sömmerda als eine Ehre für die Stadt. „Wir wollen tolle Gastgeber für den Thüringentag sein“, unterstrich das Stadtoberhaupt. Gemeinsam mit den Sponsoren, Mitarbeitern, Helfern und den Mitgestaltern des Thüringentages habe man alles getan, um ein tolles Event auf die Beine zu stellen. Im Rahmen der Kabinettsitzung in der Stadt- und Kreismusikschule hatte der Bürgermeister die Möglichkeit, das Programm des Thüringentages in Kurzfassung vorzustellen. Nun gehe es mit Volldampf in die letzten beiden Vorbereitungstage.

Mit dem Thüringentag Brot bekamen der Ministerpräsident und die Kabinettsmitglieder zwischen Sitzung und Pressekonferenz ein zu 99 Prozent aus regionalen Zutaten bestehendes Produkt aus der Bäckerei Bergmann Frömmstedt kredenzt. Juniorchef Matthias Bergmann hatte auch einige der regionalen Zulieferer für das Thüringentag Brot mitgebracht. Das Brot entstand aus der gemeinsamen Ausgangsidee von Stadt und Bäckerei Bergmann, ein regionales Produkt zum Thüringentag zu entwickeln. Der Ministerpräsident lobte auch die breite Initiative aus der Wirtschaft, die den Thüringentag mit trage. Das Thüringentag-Brot gehöre als eine Besonderheit dazu.

Thüringentag 2019 in Sömmerda: Zeigen Sie uns Ihren Lieblingsplatz! – Innenhof der Stadt- und Kreismusikschule (23)

Mit Musik geht auch die Arbeit in der Backstube leichter von der Hand. Matthias Bergmann spricht aus Erfahrung. Der Juniorchef der Bäckerei Bergmann aus Frömmstedt ist selbst Musikfreak – Rock und Indie zählen momentan zu seinen Favoriten.

Dass seine Kinder musikalisch aufwachsen, ist ein Wunsch von Matthias Bergmann. Die Stadt- und Kreismusikschule in Sömmerda biete dafür beste Möglichkeiten.

Zu der Einrichtung pflegt die Bäckerei Bergmann mit ihrem Café in der Langen Straße in Sömmerda nicht nur gut nachbarliche Beziehungen – der Innenhof der Musikschule ist der Lieblingsplatz von Matthias Bergmann. Bei schönem Wetter eine kurze Pause auf einer der Bänke dort genießen, den Musikschülern oder der BigBand beim Proben zuhören, das verknüpft Matthias Bergmann mit diesem Platz. „Man kann innehalten, einfach mal an nichts denken, nur sitzen und hören“, schätzt der Juniorchef die eher seltenen Momente.
Und bei den Teambesprechungen im Café weht so manche Musikzeile aus der Nachbarschaft herüber.

„Mit der Zeit ist durch die Nachbarschaft eine Verbindung zwischen der Musikschule und uns gewachsen“, freut sich Matthias Bergmann. Dies zeigt sich ganz konkret zum Thüringentag. Auf der Meile „Thüringen delikat!“, die von der Bäckerei Bergmann unterstützt wird, werden die Bergmanns ihren Café-Betrieb auf den Innenhof der Musikschule erweitern.

Versehen mit dem schönen Namen Café Mozart werden hier Kaffee und Kuchen angeboten, aber auch herzhafte Verpflegung aus dem mobilen Holzofen und natürlich das Thüringentag Brot der Bäckerei Bergmann – entstanden aus der gemeinsamen Idee von Bäckerei und Stadt Sömmerda, ein regionales Produkt mit Zutaten aus der Region zum Thüringentag zu kreieren.
Am Thüringentag-Wochenende wird Matthias Bergmann gemeinsam mit den Zulieferern des Thüringentag Brotes und mittels unter anderem einer Schaumühle den Weg vom Korn zum Brot zeigen.

Und das ist nicht alles. Die Musikschule hat für das Café Mozart die Organisation des musikalischen Parts übernommen. Solo mit Gitarre, Chöre und BigBand-Klänge werden im Innenhof der Musikschule bei Kaffee und Kuchen zu hören sein.

„Die Kooperation mit der Musikschule klappt super“, freut sich Matthias Bergmann. Eine Zusammenarbeit bei dem ein oder anderen weiteren Projekt über den Thüringentag hinaus könne man sich gut vorstellen.

Das Brot zum Thüringentag

Sömmerda feiert mit vielen Besuchern vom 28. bis 30. Juni den 17. Thüringentag. Und in Kürze gibt es auch das Brot zum Thüringentag. Heute wurde es im Thüringer Landwirtschaftsministerium vorgestellt. Ab 07. Mai – zum Tag des Deutschen Brotes – ist das Thüringentag Brot in den 43 Verkaufsstellen der Bäckerei Bergmann erhältlich.

Ein regionales Produkt zum Thüringentag – das war die Ausgangsidee , die die Stadt gemeinsam mit der Frömmstedter Bäckerei Bergmann hatte. Das Thüringentag Brot wird mit nahezu 100 Prozent Zutaten aus der Region in der Bäckerei Bergmann gebacken. Das Getreide kommt vom Ökolandbaubetrieb Friedrich Michels aus Nottleben im Landkreis Gotha. Gemahlen wird es nur 13 Kilometer von dort entfernt  in Ingersleben in der Mühle Zitzmann, ebenfalls ein traditionsreiches Familienunternehmen. Die Sole kommt aus Bad Sulza. Und ebenso wichtig: Der in der Bäckerei Bergmann eigens für das Thüringentag Brot angesetzte Natursauerteig hat viel Zeit zu ruhen – ganze 17 bis 22 Stunden.

Als großartig gewählt sieht Birgit Keller, Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, das Produkt und seinen Namen. Gerade jetzt, wo alle quasi schon in den Startlöchern für den Thüringentag stünden und zudem immer mehr Menschen Wert auf regionale Produkte legten. Die Erfahrungen und Tradition thüringer Anbau- und Handwerksbetriebe stünden für Qualität.

Gut gelungen sind die Zusammenarbeit in Sachen Thüringentag Brot und das Produkt selbst auch für Sömmerdas Bürgermeister Ralf Hauboldt. „Wir freuen uns natürlich über das gemeinsame Projekt zum Thüringentag – und auf viele weitere Ideen“, so Sömmerdas Stadtoberhaupt auch mit Blick auf die aktive Unterstützung der Frömmstedter Bäckerei Bergmann im Rahmen der Netzwerkinitiative „Innenstädte erfolgreich machen“.

Matthias Bergmann, Juniorchef der Bäckerei Bergmann, oblag es, in der Runde mit Ministerin, Bürgermeister, Vertretern der am Thüringentag Brot beteiligten regionalen Zulieferer sowie der von städtischer Seite in das Projekt  involvierten Vertreter der Abteilung Kultur und des Stadtmarketings das Thüringentag-Brot anzuschneiden. Nicht ohne einen kurzen Rückblick darauf, wie die Zusammenarbeit zustande kam und nicht ohne zu betonen, wie wichtig jeder einzelne Baustein von der Idee bis zum fertigen Thüringentag Brot war.

Regionalität  – das steht hinterm dem Thüringentag Brot, das in neuen Verpackungstüten, auf denen für den Thüringentag geworben wird, in den Verkauf geht. Und ein toller Effekt dabei: Teile des Verkaufserlöses kommen verschiedenen Projekten und Veranstaltungen für Kinder in Sömmerda zugute. Geplant ist unter anderem Kino im Stadtpark mit inbegriffenem Picknick.

Die Bäckerei Bergmann backt nicht nur das Thüringentag Brot, beim Thüringentag unterstützt sie die Meile „Thüringen delikat!“ und wird auch selbst dort vertreten sein.